Akkus in China zu bestellen war definitiv eine Fehlentscheidung.

Die Probleme begannen bei den Einwänden der Marktüberwachungsbehörde gegen die Einfuhr, wodurch alle durch den Zoll zurückgehaltenen Akkus zurück an den Händler in China geschickt wurden.

Leider erhält man bei dieser Prozedur keine Sendungsnummer und kann damit dem Händler in China keinen Nachweis darüber erbringen. Da die Sendung als erfolgreich zugestellt gilt, wenn sie beim Zoll hinterlegt wird, gibt es so kein Geld zurück.

Damit sind die Probleme leider noch nicht zu Ende, inzwischen hat sich heraus gestellt, dass in den Akku Paketen nicht drin ist, was drauf steht.

  • es handelt sich um Produktfälschungen - schon sehr viel Ironie, dass ein chinesischer Hersteller durch chinesische Produktpiraten hintergangen wird
  • die technischen Angabe mit 10 Ah als Kapazität ist falsch - es sind maximal 7,5 Ah

Für mich bedeutet es neben dem finanziellen Verlust vor allem sehr viel Arbeit.

Die doch gelieferten Akkus werde ich komplett zerlegen und neu konfektionieren. Aus den Zellen von 4 Akkus wird ein neuer Akku, mit den übrig bleibenden 3 BMS und Balancern werden 3 weitere Akkus aus neuen Zellen von einem Händler aus Europa gebaut.

Die gute Sache daran ist, damit gibt es noch mehr Erfahrungen, die ich hier veröffentlichen kann.